Irgendwas zwischen Experiment und Suppe (Markus Jendrossek)

Der alltägliche Wahnsinn: Erfolgloser Frauenheld hofft, seine Chancen bei einer speziellen Dame duch eins gemeinsames Entführungserlebnis zu steigern. Hatte ich schon erwähnt, dass auch Aliens und Drachen eine Rolle spielen?

Markus Jendrossek lebt in Hannover, arbeitet als Fachinformatiker und ist unter dem Pseudonym gnoebel Moderator im Humorfach bei www.kurzgeschichten.de.

2003: DarkZone (Fantasy), in: Strahlende Helden, Verlag Ernst Wurdack, Nittendorf.
2004: Er will doch nur deine Seele (Humor), in: Kurzgeschichten-Magazin Februar 04, Lichtenau.
2004: Schließfach 136 (Humor), in: Kurzgeschichten-Magazin März 04, Lichtenau.
2004: Taxi oder Leichenwagen (Humor/SciFi), in: Kurzgeschichten-Magazin Mai 04, Lichtenau.
2004: Maschinen (SciFi), in: Künstliche Intelligenz, Zeitspur-Verlag, Gröbenzell.
2005: Der Lemming – Voodoo am Strand (Fantasy/Humor), in: Das Sterben ist ästhetisch bunt, Pertes-Verlag, Düsseldorf.
2006: Vaterfreuden (Humor/Fantasy), in: Weltenweber, Lerato-Verlag, Oschersleben.
2006: Die Hölle ganz für mich allein (Humor/Horror), in: Phantastische Morde, Wurdack-Verlag

Zwei seiner Geschichten wurden sogar verfilmt:
Pizza Tonno mit extra Käse
Geschichte fast ohne Drachen

Seine eigene Homepage www.bloekfilz.de ist zur Zeit in Arbeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.